bezahlter Artikel Hochzeit

TÜBINGEN, REUTLINGEN · HOCHZEIT-NEWS & -TIPPS

Save-the-Date Karten

Interview mit Thomas Bauer - Hochzeitsexperte für Drucksachen

Wer eine Hochzeit plant, der wird sich früher oder später mit den verschiedenen Artikeln aus dem Bereich der gedruckten Hochzeitssachen beschäftigen. Dazu gehören natürlich die Einladungskarten und später Danksagungskarten. Immer beliebter werden jedoch auch Save-the-Date Karten. Was genau das ist und was es bei der Gestaltung zu beachten gilt, hat der Hochzeitsexperte für Drucksachen Thomas Bauer von www.diehochzeitsdrucker.de im Interview verraten.

Thomas, was genau sind eigentlich Save-the-Date Karten und welche Funktion erfüllen sie?

Save-the-Date Karten dienen, wie der Name schon verrät, dazu, den Termin der Hochzeit möglichst frühzeitig mitzuteilen. So können die Gäste den Termin freihalten und sich schon lange vor der Feier mit organisatorischen Fragen beschäftigen. Sobald ein Hochzeitspaar den Termin der Eheschließung gefunden hat, werden die Save-the-Date Karten gestaltet und verschickt. Die klassischen Einladungskarten folgen dann erst viele Jahre später.

Was ist Ihr Tipp: Sollen Save-the-Date Karten selbst gestaltet oder fertig gekauft werden?

Unbedingt sollte ein angehendes Ehepaar individuelle Save-the-Date-Karten gestalten - zwar gibt es bereits fertige Karten, auf denen nur noch Datum der Hochzeit und die Namen des Brautpaares eingetragen werden, sie sind jedoch unpersönlich und können nicht auf das Design der späteren Einladungen abgestimmt werden. Der Aufwand für die Gestaltung von Save-the-Date Karten ist vergleichsweise klein, denn das Internet bietet zahlreiche Vorlagen, die nur noch nach den eigenen Wünschen angepasst werden müssen.

Welche Informationen und Inhalte gehören in diese Karten?

Der wichtigste Inhalt einer Save-the-Date Karte ist das geplante Hochzeitsdatum. Dabei wird üblicherweise nur das Datum angegeben. Uhrzeit und Ort werden erst später in den Einladungen zur Hochzeit mitgeteilt. Ein schönes Foto vom zukünftigen Brautpaar darf natürlich trotzdem nicht fehlen. Als Format werden meistens Postkarten oder einfache Klappkarten verwendet.

Was gilt es beim Design der Save-the-Date Karten zu beachten?

Design ist immer eine Frage des persönlichen Geschmacks. Für ein stimmiges Gesamtbild ist es ideal, wenn einheitliche Farben und Motive für alle Drucksachen rund um die Hochzeit verwendet werden. Mit den Save-the-Date Karten wird also im Hinblick auf das Design der Grundstein für die späteren Einladungskarten, die Tischkarten und Danksagungskarten gelegt. Grundsätzlich ist weniger meistens mehr. Ein Design für Karten sollte nicht zu überladen sein und sich auf wesentliche Elemente und wenige Farben konzentrieren.

Haben Sie noch technische Tipps für Hochzeitspaare, die eine Save-the-Date Karte gestalten möchten?

Ganz wichtig ist die Qualität von Fotos und Grafiken, die in die Karte eingefügt werden sollen. Gerade ältere Bilder von Handys und eingescannte Bilder haben manchmal keine ausreichende Auflösung, um später beim Druck eine schöne Bildqualität zu liefern. Deshalb sollte die Einstellung beim Scannen von Fotos auf die höchstmögliche Auflösung eingestellt werden. Mit klassischen Kameras und modernen Smartphones aufgenommene Fotos haben übrigens in der Regel eine ausreichende Qualität.

Wenn das Brautpaar die Save-the-Date Karten bereits fertig gestaltet hat, wann ist dann der richtige Zeitpunkt, um sie zu verschicken?

Karten zur Mitteilung des Hochzeitstermins können direkt nach Festlegung des Datums verschickt werden. Je früher die Gäste informiert werden, desto besser können sie das Datum in ihrem persönlichen Terminplan berücksichtigen. Wenn bis zur Hochzeit nur noch wenig Zeit bleibt, dann sollte eine Save-the-Date Karte besonders schnell verschickt werden.

Wir bedanken uns bei Thomas Bauer von www.diehochzeitsdrucker.de für die vielen wertvollen Tipps rund um das Thema Save-the-Date Karten!


Fotonachweise (von oben nach unten):
Artsy Bee - Save the Date - pixabay.com
Artsy Bee - Save the Date Einladung - pixabay.com
Hochzeitsdrucksachen - druckköpfchen (Thomas Bauer)